Pazderski: "Einheitsschule nutzt niemandem" - AfD Berlin

Pazderski: "Einheitsschule nutzt niemandem"

Zu den Plänen von Grünen, Linkspartei und Teilen der SPD, deutlich mehr Gemeinschaftsschulen in Berlin zu schaffen, erklärt der Berliner AfD-Vorsitzende Georg Pazderski:
„Die Schaffung immer neuer Gemeinschaftsschulen wird die bankrotte Bildungspolitik des Senates nicht retten. Seit Jahren schneidet Berlin bei Leistungsvergleichen unter den Schülern besonders schlecht ab. Mehr Einheitsschulen werden das Problem nicht lösen. Vielmehr steht zu befürchten, dass diese genutzt werden, um die Bildungsanforderungen immer weiter abzusenken und das Gymnasium abzuschaffen.“
Dies sei mit der AfD nicht zu machen, bekräftigte Pazderski. „Wir stehen ohne Wenn und Aber hinter dem Gymnasium. Aufgabe der Bildungspolitik ist die gezielte Förderung der Schüler anhand ihrer Begabungen. In Einheitsschulen ist das kaum möglich. Anstatt das Bildungssystem immer weiter in den Abgrund zu reformieren, sollte sich der Senat endlich darum kümmern, zuerst die katastrophalen baulichen Zustände an den Schulen zu beheben.“

Pressekontakt:
Ronald Gläser
Pressesprecher der Alternative für Deutschland
r.glaeser@afd-berlin.eu

Drucken

AFD BUNDESWEIT

UMFRAGE

Berichtet der öffentlich-rechtliche Rundfunk objektiv?

Loading ... Loading ...

NEWSLETTER

Melden Sie sich zu unserem Newsletter an!

SPENDEN

Unterstützen Sie uns mit einer Spende! Vielen Dank!

Facebook