CDU-Strategiepapier zeigt, wie dringend die AFD gebraucht wird

CDU-Strategiepapier zeigt, wie dringend die AFD gebraucht wird

Unser geschätzter Mitbewerber CDU hat ein Strategiepapier zur Alternative für Deutschland mit allerlei Halb- und Unwahrheiten in Umlauf gebracht. Die AfD nimmt dazu wie folgt Stellung:

1.  Es darf wieder auch bei der CDU von der deutschen Leitkultur gesprochen werden! Nachdem man selbst ja ursprünglich den Begriff vor vielen Jahren in die deutsche Debatte hineingetragen hat, war er bei der CDU aus Angst vor dem Zeitgeist jahrelang tabu. Jetzt in der Konkurrenz zur AfD wird er plötzlich wieder bemüht. Man sieht: die AfD wirkt. Selbst die CDU traut sich wieder, Schwarzrotgold zu zeigen.

2. Zur Sicherheitslage und den Leistungen des Herrn Henkel braucht man nur auf die aktuelle INSA-Umfrage verweisen, wonach 72% der Berliner sagen, dass sich die Sicherheitslage in der Stadt in letzten fünf Jahren, seitdem es den SPD/CDU-Senat und den Innensenator Henkel gibt, verschlechtert hat. Eine tolle Leistungsbilanz. Mit der Linkspartei war man in Berlin sicherer als mit der CDU!

3. Was den Brexit angeht, so pfeifen ja inzwischen nicht nur in Großbritannien sondern sogar in Deutschland die Spatzen von den Dächern, dass Angela Merkels Flüchtlingspolitik die entscheidenden 2% zum Erfolg der Brexit-Befürworteter beigetragen hat. Merkel ist für den Ausgang des Referendums verantwortlich. Im Übrigen hat laut dem neuen „Economist“ von dieser Woche die vermutliche Nachfolgerin von Cameron klipp und klar gesagt, dass das Referendumgsergebnis umgesetzt wird. Danke, Frau Merkel! Niemand schwächt die EU nachhaltiger als die deutsche Kanzlerin.

4. Besonders perfide sind die mehrfachen Bekundungen im Text, dass die CDU gegen Extremismus auch der Linken ankämpft. Es ist bekannt, dass sie dieses Bekenntnis gegen die extreme Linke in den Berliner Konsens einbringen wollte, damit aber kläglich gescheitert ist. Sie hat eine Erklärung unterzeichnet, die sich einseitig nur gegen Rechts und dabei ganz besonders gegen die gewaltfreie AfD wendet, um nur nicht die künftigen  möglichen Koalitionspartner SPD und Grüne zu verprellen. Auch die CDU in Berlin verharmlost linken Extremismus.

5. Wir werden mit jedem in Berlin zusammenarbeiten, dem das Schicksal der Stadt am Herzen liegt. Ohne Scheuklappen. Das erwarten wir auch von den anderen Parteien. (re/gp)

Drucken

AFD BUNDESWEIT

Wahlen-2016-fff

UMFRAGE

Erfüllt Kanzlerin Merkel ihren Amtseid zum Wohle des deutschen Volkes?

Loading ... Loading ...

NEWSLETTER

Melden Sie sich zu unserem Newsletter an!

SPENDEN

Unterstützen Sie uns mit einer Spende! Vielen Dank!

Facebook