Brutaler Angriff auf AfD-Reisegruppe

Brutaler Angriff auf AfD-Reisegruppe

Sechs bis zehn schwarz Maskierte haben am heutigen Donnerstagmorgen einen Bus massiv angegriffen. In dem Bus befanden sich 17 AfD-Mitglieder und der Fahrer. Die private Reisegruppe wollte nach Ungarn fahren. Der Bus hatte den Ostbahnhof gerade verlassen, da stürmten die Angreifer aus einem Hinterhalt in der Holzmarktstraße auf den fahrenden Bus zu.

Kaputtes Seitenfenster des Reisebusses

Sie warfen Steine und Farbbeutel. Feuerwerkskörper wurden entzündet. Der Bus wurde sehr stark beschädigt, die Frontscheibe wurde in Mitleidenschaft gezogen, mehrere Seitenscheiben wurden zerstört. Der Busfahrer und einige Mitfahrer stehen unter Schock. Eine Weiterfahrt war zunächst nicht möglich.

Dieser Angriff macht uns sprachlos. Während der Verfassungsschutz vom Senat missbraucht wird, um die liberal-konservative Opposition zu bespitzeln und zu diffamieren, haben linksradikale Banden freie Hand. Es gibt ein gewalttätiges Potential in Berlin, das vor schweren Angriffen auf eine harmlose Reisegruppe nicht zurückschreckt.

Im Innern des Busses nach dem Angriff

Nur durch ein Wunder blieben die Teilnehmer unverletzt. Wir lassen uns nicht einschüchtern. Die Reise findet dennoch statt. Die AfD wird ihre Mission fortsetzen und die vom Senat geförderten, rechtsfreien Räume in unserer Stadt anprangern und nicht lockerlassen, bevor der rote Sumpf trockengelegt wurde.

PS: Lesen Sie auch, wie in linksradikalen Kreisen der Angriff gutgeheißen wird. Und was unser Landesvorsitzender Georg Pazderski dazu getwittert hat.

Ronald Gläser

Drucken

AFD BUNDESWEIT

UMFRAGE

Soll der Flughafen Tegel erhalten bleiben?

Loading ... Loading ...

VERANSTALTUNGEN

<< Jul 2019 >>
MDMDFSS
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31 1 2 3 4

SPENDEN

Unterstützen Sie uns mit einer Spende! Vielen Dank!

Facebook