Das Tegel-Märchen, die FDP und die Wahlkampfpresse

Das Tegel-Märchen, die FDP und die Wahlkampfpresse

Zur Diskussion über den Flughafen Tegel erklärt der stellvertretende Landesvorsitzende Alternative für Deutschland, Dr. Hans-Joachim Berg:

Im Berliner Wahlkampf wird gerade ein politisches Märchen aufgeführt: Das Märchen heißt: Nur eine Partei – die FDP – fordert die Offenhaltung des Flughafens Tegel.

In dem Bemühen, ihre Überflüssigkeit zu überspielen, hat die FDP jetzt als Hauptthema die Offenhaltung von Tegel entdeckt. Unterstützt wird sie dabei von Teilen der Berliner Wahlkampfpresse, die die Partei mit aller Macht ins Abgeordnetenhaus schreiben möchte. Da produzieren einige Journalisten Falschmeldungen wie diese: ‚Nur die FDP setzt sich für Tegel ein.‚ 

Da setzen die publizistischen Wahlkampfhelfer ganz offen auf die Uninformiertheit von Berliner Bürgern. Die Informierten wissen, dass schon seit dem 4. April 2016 im Wahlprogramm der Berliner AfD steht: ‚Der Flughafen Tegel soll als Regional- und Regierungsflughafen erhalten bleiben.‘ (S.24)“

Pressekontakt:

Ronald Gläser, Pressesprecher

glaeser@afd.berlin

Drucken

AFD BUNDESWEIT

Wahlen-2016-fff

UMFRAGE

Soll der Flughafen Tegel erhalten bleiben?

Loading ... Loading ...

NEWSLETTER

Melden Sie sich zu unserem Newsletter an!

SPENDEN

Unterstützen Sie uns mit einer Spende! Vielen Dank!

Facebook