JA verabschiedet Programm

JA verabschiedet Programm

Die Junge Alternative (JA) Berlin hat auf ihrer dritten Landesversammlung am 26. September 2015 ihr Berlin-Programm verabschiedet. Die JA Berlin setzt damit Maßstäbe innerhalb der Jugendorganisation der Alternative für Deutschland.

Das Programm ist Ausdruck des Gestaltungswillens der Jugend unserer Partei und setzt wegweisende Akzente. So fordert die JA unter anderem eine Reduzierung der Macht Brüssels, die Kürzung des EU-Haushalts und die Halbierung des Beamtenstaates der EU. Sie spricht sich für eine Liberalisierung des Strommarktes durch die Abschaffung des EEG aus, für eine Abschreckungskampagne gegen illegale Einwanderer nach australischem Vorbild, aber auch für Asyl für Whistleblower wie Edward Snowden.

Versammlung der Jungen Alternative Berlin

Versammlung der Jungen Alternative, u.a. mit Hans-Joachim Berg, Björn Höcke, Günter Brinker und Throsten Weiss Foto: rg

„Dieses Programm richtet sich an jeden, der den Mut aufbringt sich offen zu Deutschland zu bekennen. Mit diesem politischen Programm wenden wir uns gegen eine alternativlose Politik, welche sich gegen die Zukunft unser Kinder und gegen unser eigenes Land richtet. Eine Politik der Sprach- und Denkverbote, der Stigmatisierungen und der Anfeindungen. Wir werden uns von niemandem einschüchtern lassen und das freie Wort verteidigen“, sagte Thorsten Weiß, der Vorsitzende der JA Berlin.

Während der Versammlung der Jungen Alternative traten auch führende Politiker der Mutterpartei AfD auf, darunter die Landesvorsitzenden Björn Höcke (Thüringen) und Günter B.J. Brinker (Berlin). Höcke bezeichnete die AfD als die einzige echte Opposition zum Altparteienkartell. „Denen schwimmen jetzt die Felle davon“, sagte er zusammenfassend. (rg)

Drucken

AFD BUNDESWEIT

UMFRAGE

Soll der Flughafen Tegel erhalten bleiben?

Loading ... Loading ...

NEWSLETTER

Melden Sie sich zu unserem Newsletter an!

SPENDEN

Unterstützen Sie uns mit einer Spende! Vielen Dank!

Facebook