AfD stellt sich hinter grüne Bezirksbürgermeisterin

Berlin (fr). Die AfD hat die  Morddrohungen gegen die Bezirksbürgermeisterin von Friedrichshain-Kreuzberg, Monika Herrmann, scharf verurteilt. In einem Interview mit der Berliner Zeitung vom 18. November 2014 hatte Frau Herrmann berichtet, dass linksextreme Unterstützer der Flüchtlinge vom Oranienplatz gedroht hatten, sie zu erschießen. Herrmann erhielt daraufhin Personenschutz und konnte eine Zeit lang nicht mehr in Friedrichshain-Kreuzberg wohnen.

Linksextremismus entschieden bekämpfen

Dazu erklärte der Berliner Landeschef der AfD, Günter B.J. Brinker: „Es ist ein schlimmes Zeichen für den Zustand unserer Gesellschaft, wenn demokratisch gewählte Politiker durch Drohungen und Gewalt in ihren Entscheidungen beeinflusst werden sollen. Auch wenn die AfD in vielen politischen Fragestellungen nicht mit Frau Herrmann und ihrer Partei übereinstimmt, soll der Grundsatz der Meinungsfreiheit gelten. In dieser Frage müssen alle demokratischen Parteien zusammenhalten, egal ob die Bedrohung von Links- oder Rechtsextremen oder religiösen Fanatikern ausgeht. Wer Frau Herrmann bedroht oder angreift, greift unsere Demokratie an. Linksextremisten müssen genauso entschieden bekämpft werden, wie alle anderen Demokratiefeinde.“

Drucken

AFD BUNDESWEIT

Wahlen-2016-fff

UMFRAGE

Erfüllt Kanzlerin Merkel ihren Amtseid zum Wohle des deutschen Volkes?

Loading ... Loading ...

NEWSLETTER

Melden Sie sich zu unserem Newsletter an!

SPENDEN

Unterstützen Sie uns mit einer Spende! Vielen Dank!

Facebook