Linksextremismus: "Wir wollen Taten, Herr Henkel"

Zur linksextremen Gewaltorgie in Berlin-Mitte sagte Georg Pazderski, Landesvorsitzender und Spitzenkandidat der Berliner AfD:

„Es wird Zeit, daß der Senat gegen die linksextremen Klassenkämpfer vorgeht. Der Berliner Innensenator hatte fast fünf Jahre Zeit, diesen Sumpf trockenzulegen und hat nichts dergleichen getan. Dafür überschlägt er sich jetzt mit lautstarken Erklärungen. Der Berliner Bürger erwarten Taten, Herr Henkel, keine Lippenbekenntnisse.“

Gleichzeitig kritisierte Pazderski den aus Steuermitteln finanzierten „Kampf gegen rechts“: „Aus diversen Fördertöpfen werden die gleichen linksradikalen Organisationen finanziell aufgepumpt, die solche Gewaltexzesse befürworten oder gar selbst durchführen. Die finanzielle Förderung von Linksextremisten ist sofort zu unterbinden. Zugleich muss der Staat anonyme Haßseiten wie Indymedia, wo das Bekennerschreiben publiziert worden ist, abschalten. Im Falle von rechtsextremistischen Haßseiten kann er das ja auch.“

Drucken

AFD BUNDESWEIT

Wahlen-2016-fff

UMFRAGE

Wer ist hauptverantwortlich für das BER-Desaster?

Ergebnisse anzeigen

Loading ... Loading ...

NEWSLETTER

Melden Sie sich zu unserem Newsletter an!

SPENDEN

Unterstützen Sie uns mit einer Spende! Vielen Dank!

Facebook