Neue Satzung beschlossen und Delegierte gewählt

ERLIN. Die Alternative für Deutschland hat auf einem zweitägigen Parteitag wichtige Sach- und Personalentscheidungen getroffen. Die Bundesvorsitzenden Dr. Frauke Petry und Dr. Konrad Adam wurden als prominente Gastredner begeistert empfangen.

Konrad Adam hielt in seiner Ansprache ein leidenschaftliches Plädoyer für die Freiheit der Bürger, die immer stärker eingeschränkt wird.
Frauke Petry äußerte sich am Sonntag unter anderem über den parteiinternen Streit. Sie forderte die Mitglieder auf, Presseartikel dazu kritisch zu betrachten: „Fragen Sie sich immer – cui bono, wem nutzt es? –, wenn über die AfD schlecht berichtet wird“, sagte sie.

Frauke Petry wöhrend ihres Grußwortes

Frauke Petry während ihres Grußwortes

Petry kündigte ferner an, dass die AfD mehr Klartext sprechen wird: So forderte sie unter anderem einen deutschen Euroaustritt, wenn die Probleme in der Eurozone nicht gelöst werden. „Ohne Polarisierung werden wir im politischen Alltag kein Gehör finden“, sagte sie unter dem Beifall der Parteibasis.Der frühere Berliner Polizeidirektor Otto Dreksler berichtete als Gastredner während der Programmdebatte von arabischen Großfamilien, die Polizisten, Richter und Staatsanwälte persönlich bedrohten. Dies müsse sich strafverschärfend und nicht strafmildernd auswirken. Dreksler forderte 1.000 neue Polizeibeamte für Berlin, um der Kriminalität Herr zu werden. Abschließend sagte er: „Die AfD muss in das Abgeordnetenhaus.

Die EU-Abgeordnete Beatrix von Storch während der Programmdebatte

Die EU-Abgeordnete Beatrix von Storch während der Programmdebatte

Während der Debatte zu den Themen Innere Sicherheit, Einwanderung, Schule und Bildung stellte die Partei die Weichen für ihr Programm zur Wahl des Berliner Abgeordnetenhauses. Gefordert wurden unter anderem härtere Strafen für Intensivtäter, eine Reform des Asylrechts und der Erhalt eines differenzierten Schulsystems mit Gymnasien, Förder- und „Praxisschulen“.
Während des Parteitags bestimmte die Berliner AfD ihre 28 Delegierten für den Bundesparteitag. Die Liste wird angeführt von Dr. Kristin Brinker, der EU-Abgeordneten Beatrix von Storch, Dr. Götz Frömming und Frank Hansel. Zu den Vertretern des Landesverbandes Berlin auf dem bundesweiten Konvent wurden der Vorsitzende Günter B.J. Brinker und der Schatzmeister Frank-C. Hansel gewählt.

Mitglieder der Jungen Alternative

Mitglieder der Jungen Alternative

Zudem gab sich die AfD eine neue Satzung. Darin wurden Mitgliederrechte neu geregelt und das Verhältnis der Partei zu ihren Untergliederungen präzisiert. Durch die Satzungsänderung wurde auch die Junge Alternative offiziell als Jugendverband des Landesverbandes anerkannt.

Hinweis für Mitglieder der AfD Berlin: Die vollständige Liste der Delegierten und ihr Wahlergebnis findet sich im paßwortgeschützten Bereich unter dem Menupunkt Partei/3. Landesparteitag 2015, wo auch die Einladung und die Anträge zu sehen waren. Das Paßwort haben Sie mit der Einladung erhalten.
Drucken

AFD BUNDESWEIT

UMFRAGE

Wer ist hauptverantwortlich für das BER-Desaster?

Ergebnisse anzeigen

Loading ... Loading ...

NEWSLETTER

Melden Sie sich zu unserem Newsletter an!

SPENDEN

Unterstützen Sie uns mit einer Spende! Vielen Dank!

Facebook