Orlando darf nicht überall sein

Berlin hat das Brandenburger Tor in den Regenbogenfarben angestrahlt, um seine Solidarität mit den Opfern des Attentats von Orlando zu erklären. Nette Geste. Wirklich? Oder doch erbärmlich?

Das wird nicht reichen. Vor allem wird es radikale Islamisten nicht aufhalten, die durch jedes Signal der Schwäche weiter angespornt werden. Der Berliner Senat tut nichts dagegen, dass unsere Stadt zu einer Hochburg von Fundamentalisten wird. Im Gegenteil: Er hat ein Betreuungsprogramm für IS-Rückkehrer eingerichtet. Von unseren Steuergeldern werden diese angeblich traumatisierten Leute extra umsorgt. Das ist leider kein Aprilscherz, sondern bittere Realität.

Wir sagen: Wir wollen kein Attentat wie im Pulse in Berlin. Nirgendwo. Wir wollen, daß der Senat die Innere Sicherheit zur Chefsache macht. Verbreiten Sie jetzt dieses Infoblatt (PDF), das wir in Berlin verteilen, und unterstützen Sie unseren Wahlkampf. Mit einer Spende oder einer Unterstützungsunterschrift. Danke.

Flugblatt einzeln: Vorderseite, Rückseite

Pressekontakt:

Ronald Gläser, Pressesprecher

r.glaeser@afd-berlin.eu

Drucken

AFD BUNDESWEIT

UMFRAGE

Berichtet der öffentlich-rechtliche Rundfunk objektiv?

Loading ... Loading ...

VERANSTALTUNGEN

<< Mai 2019 >>
MDMDFSS
29 30 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31 1 2

SPENDEN

Unterstützen Sie uns mit einer Spende! Vielen Dank!

Facebook